Der regulierte Future-Markt der cME-Gruppe kann Retail-Giganten dazu bringen, Bitcoin zu akzeptieren

Annahme

Die Ankündigung der CME Group, mit dem Handel von Bitcoin-Futures zu beginnen, katapultierte den Bitcoin-Markt vor zwei Wochen auf neue Höchststände. Viele Bitcoin-Investoren warten gespannt darauf, dass der Handel beginnt und erwarten weiteres Kurswachstum. Wenn der weltgrößte Futures-Markt Bitcoin als legitimen Vermögen anerkennt und beschließt, ihn in sein Angebot zu integrieren, scheint dies eine sehr gute Sache zu sein.

Was bewirkt es eigentlich?

Aber warum? Abgesehen von der immensen Wertschätzung der CME-Gruppe, die an sich zweifellos wertvoll ist, wird dieses besondere Gut von diesem neuen Markt kommen? Denn die Schaffung eines großen und regulierten Futures-Marktes wird es tief sitzenden Händlern erleichtern, Short-Positionen in Bitcoin einzunehmen, was möglicherweise den Preis stürzen lässt.

Cointelegraph hatte die Gelegenheit, mit David Johnson, CEO von Latium und erfahrenem Devisenhändler, über die Ankündigung der CME Group zu sprechen. Johnson glaubt, dass der größte Schub für Bitcoin nicht aus dem Handel von Futures per se kommen wird, sondern aus dem, was dieser Handel ermöglicht: die Annahme durch den Handel.

Eine Lektion von den Fluggesellschaften

Die Airline-Industrie ist einer der größten Käufer von Öl-Futures in der Welt. Der Grund ist offensichtlich; sie müssen & ldquo; verriegeln & rdquo; der Preis von Kerosin, damit sie den Passagieren einen angemessenen Fahrpreis berechnen können. Wenn Fluggesellschaften den täglichen Launen des Ölmarktes ausgesetzt wären, würden sie es fast unmöglich finden, effektiv zu arbeiten.

Der Vorgang des Sperrens von Preisen für eine Ware oder einen Vermögenswert wird als & ldquot; Absicherung. & rdquo; Die Fluggesellschaften wollen keine großen Mengen Kerosin kaufen und müssen sie für lange Zeit lagern. Alles was sie wollen ist ein stabiler Preis. Daher gehen sie zum Terminmarkt und kaufen oder verkaufen bestimmte Arten von Optionen, die effektiv den Preis garantieren, den sie für einen bestimmten Zeitraum für Treibstoff zahlen.

Retail Adoptions

Gegenwärtig verwenden die meisten Unternehmen, die Bitcoin als Zahlungsform akzeptieren, Zahlungsdienstleister von Drittanbietern, um den Bitcoin zu erhalten und sofort in Bargeld umzuwandeln, und hinterlegen die Gelder in der Firmenkonto.

Das funktioniert bis zu einem gewissen Punkt. Leider haben diese Unternehmen keine lange Erfolgsbilanz und sind ziemlich klein. Riesige Händler, wie Walmart oder Amazon, würden wahrscheinlich vorsichtig sein, Geschäfte mit ihnen zu machen.

Der Terminmarkt der CME Group ändert das alles. Laut Johnson haben sich große Unternehmen mit sorgfältigen Risikomanagementstrategien aufgrund des Risikos nur langsam in Bitcoin engagiert. Es besteht die Gefahr, Bitcoin zu speichern.

Es besteht ein Gegenparteirisiko im Umgang mit einem kleinen Zahlungsprozessor ohne lange und vertrauenswürdige Reputation.Es besteht das Risiko einer unzureichenden Liquidität, um Bitcoin gegen Bargeld einzutauschen. Es besteht ein regulatorisches Risiko, da Ihre Kontrahenten möglicherweise nicht in voller Übereinstimmung sind.

Wenn Sie möchten, dass Amazon oder ein anderes Mega-Unternehmen Bitcoin akzeptiert, müssen Sie zunächst einen Weg finden, diese Risiken zu mindern. Johnson sagt, das ist das Wichtigste, was der neue Futures-Markt bringen wird.

Große Einzelhändler können Bitcoin akzeptieren, es sofort in Bargeld oder abgesichert umwandeln lassen und dies an einem massiven, vertrauenswürdigen, regulierten Börsenplatz tun.

Johnson glaubt, dass die vollen Auswirkungen des neuen Marktes nicht für sechs bis acht Monate gesehen werden, da Liquidität entsteht und große Einzelhändler sich dessen bewusst werden. Weitere Orte, an denen Bitcoin ausgegeben werden kann, wird es natürlich für normale Verbraucher nützlicher machen und wird vermutlich seinen Preis rechtzeitig erhöhen. Viele in der Community haben lange geglaubt, dass die Akzeptanz im Einzelhandel einer der Schlüssel zur Steigerung des Bitcoin-Preises ist. ohne einen Ort, um Kryptowährung auszugeben, ist es nichts weiter als ein spekulatives Instrument.

Institutionelle Investoren

Die CME Group wird auch traditionellen institutionellen Anlegern eine Anlaufstelle bieten. Einige von ihnen haben Hunderte von Milliarden Dollar zur Verfügung, aber sie haben in der Regel strenge Regeln darüber, in was sie investieren können. Gegenwärtig haben solche Institutionen von Bitcoin aufgrund der Schwierigkeit der Speicherung der Währung oder der Umgang mit kleinen, ungeregelten abgeschreckt Bitcoin tauscht ohne lange Geschichte Geschäfte.

Während ein institutioneller Investor möglicherweise nicht in der Lage ist, Bitcoins direkt zu kaufen, wird es wahrscheinlich weit weniger Beschränkungen beim Kauf von Terminkontrakten geben. Institute können daher auf den Bitcoin-Preis setzen, ohne den Vermögenswert tatsächlich zu besitzen.

Paper Bitcoin

Das bringt uns zu einem interessanten Punkt: Dies ist ein Futures-Markt. Kein aktueller Bitcoin wird den CME-Marktplatz wechseln. In der Tat werden Marktteilnehmer handeln & ldquo; Papier & rdquo; Bitcoins. Rohstoffexperten wie Ted Butler schimpfen schon lange gegen den & ldquo; Papiersilber & rdquo; und & ldquo; Papiergold & rdquo; Diese handeln an regulierten Börsen und werfen diesen Märkten vor, den Preis für reale physische Metalle zu verzerren.

Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen dieser Markt auf Bitcoin haben wird.

Future ETF

Fast so wichtig wie die Annahme im Handel, wird der Börsengang von CME mit ziemlicher Sicherheit dazu führen, dass die SEC irgendwann einen Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) genehmigen wird. Die Regulierungsbehörde hatte bereits Anfang des Jahres gesagt, als sie den Vorschlag der Winklevoss-Zwillinge ablehnte, dass eine Genehmigung wahrscheinlich wäre, wenn regulierte Terminmärkte eingerichtet würden:

& rdquo; Wenn der Spotmarkt nicht reguliert ist, muss es bedeutende regulierte Derivatemärkte geben, die mit dem zugrunde liegenden Vermögenswert zusammenhängen, mit dem die Börse eine Vereinbarung über die Aufteilung der Überwachung eingehen kann. & rdquo;

Ein ETF wäre eine große Neuigkeit, denn er würde institutionellen Anlegern und Privatanlegern eine weitere Möglichkeit bieten, sich mit Bitcoin vertraut zu machen.

Im Falle eines ETF muss der Fonds tatsächlich den Basiswert halten, dh wenn der ETF Aktien gehandelt hat, die 100 000 BTC entsprechen, müssen sie 100 000 BTC besitzen.Dieser Kaufdruck könnte nur eine gute Nachricht für den Bitcoin-Preis sein.

Viele in der Bitcoin-Community wollten schon lange einen Teil ihrer 401 (k) oder IRA in Bitcoin investieren, fanden es aber schwierig oder unmöglich. Diejenigen, die Erfolg haben, zahlen ausnahmslos hohe Gebühren (um eine selbstgesteuerte IRA zu schaffen) oder beträchtliche Prämien (um Anteile von GBTC zu kaufen).

Ein Bitcoin-ETF wäre ein kostengünstiger und einfacher Weg, um Bitcoin zu Ihrem traditionellen Rentenportfolio hinzuzufügen. Es wäre so einfach, Ihren Makler anzurufen und sie zu bitten, die Bestellung aufzugeben ... oder es selbst online zu tun.

Intelligente Regulierung

Johnson merkte an, dass Regulierung unumgänglich ist und Bitcoin-Besitzer sollten statt intelligenter Regeln intelligente Vorschriften akzeptieren. In der Tat schlägt er vor, dass Bitcoin-Unternehmen und Investoren ihre eigenen Regeln aufstellen, die Regulatoren leicht übernehmen könnten.

Das wäre eine viel bessere Option, stellt Johnson fest, als Regulatoren, die über Bitcoin unwissend sind, zu versuchen und Regeln zu schaffen, die möglicherweise unmöglich zu befolgen sind.

Damit Bitcoin weiter wachsen kann, ist eine Integration in die bestehende Infrastruktur unerlässlich, sagte Johnson. Die wachsende Akzeptanz der Wall Street durch die Währungsunion und das zunehmende Verständnis der Regulierungsbehörden werden dazu beitragen, Bitcoin aus dem Schatten zu heben und seinen Preis zu erhöhen.

Die Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien, Wall-Street-Akzeptanz, mögliche Akzeptanz im Einzelhandel und ETFs sind für die digitale Währung eine glänzende Zukunft. Während sich Kryptowährung mehr und mehr in die Finanzmärkte und das tägliche Leben integriert, fragt man sich, ob Tim Draper vielleicht recht hat:

"Wenn Sie in fünf Jahren versuchen, Fiat-Währung zu verwenden, werden sie Sie auslachen. Bitcoin und andere Kryptowährungen werden so relevant sein ... es wird keinen Grund geben, die Fiat-Währungen zu haben." < Folgen Sie uns auf Facebook


Bitcoin News


  • Märkte
  • Investitionen
  • ETF