Deutschland leitet den Bitcoin-Steuerprozess

Ist Europa wirklich Bitcoins am besten Freund? Wahrscheinlich. Nun, die Vereinigten Staaten sind nicht gerade laufen für diesen Ort, so kann der alte Kontinent leicht den Titel nehmen. Diesmal ist es Deutschland, das sich verändert hat: Das deutsche Parlament, bekannt als Bundestag, erklärte, dass Gewinne aus dem Verkauf von Bitcoins, die als Investition gehalten werden, von der Steuer befreit sind, wenn die Krypto-Währung für mehr als ein Jahr gehalten wird. Die Entscheidung wurde in einem Artikel veröffentlicht, der in der Publikation Die Welt veröffentlicht wurde.

Der Mann hinter dieser Veränderung ist Frank Schäffler, der Freidemokratischen Partei (FDP). Das Mitglied des Bundestags-Finanzausschusses, berühmt für die kürzlich kritisierende Europäische Zentralbank, äußerte sein Interesse an Bitcoin als eine Möglichkeit, das derzeitige Finanzsystem auszugleichen.

Das neue deutsche Urteil sieht

cryptocurrency als "privat gehaltenes bewegliches Vermögen" , was bedeutet, dass die digitalen Münzen nur der Kapitalertragsteuer unterliegen werden, wenn der Vermögenswert innerhalb eines Kaufjahres verkauft wird. Wenn die Bitcoins vor der einjährigen Marke für den Gewinn verkauft werden, unterliegt die Operation einer 25-prozentigen Kapitalgewinnsteuer. Aber, wie wir schon gesagt haben, wenn ein Jahr vergangen ist, sind die Gewinne von Steuern befreit.

Eine Frage, die die Bundestagsentscheidung nicht abdeckt, ist

wie das Steuerrecht Bitcoin behandeln muss, wenn die Währung nicht als Investitionstool verwendet wird. Sagen wir zum Beispiel, ein Benutzer kauft ein Produkt oder eine Dienstleistung mit digitaler Münze. Wie funktioniert das Steuersystem in diesem Fall? Und was ist mit den ersten Angestellten da draußen, die bereits ihre Gehälter in Bitcoin erhalten? Es gibt noch viel zu tun, aber Deutschland hat einen guten Schritt gemacht.

Und dann, auf der gegenüberliegenden Seite von Europa, sind die Vereinigten Staaten. Das Land scheint immer noch sehr verwirrt darüber, was in Bezug auf cryptpcurrency zu tun ist. Allerdings sind sie

derzeit beurteilen, durch die Internal Revenue Service, welche Leitlinien sollte bereitgestellt werden an die amerikanischen Steuerzahler, die sich mit Bitcoin. Für jetzt ist alles, was wir wissen, dass nach einem neuen Bericht des Government Accountability Office (GAO) alle Krypto-Währung Benutzer Steuern zahlen müssen. Zumindest in der Theorie.

über Bitcoinmagazin. com